SVC - SV Frohndorf/Orlishausen 4:0 (1:0)

12-11-2012 Nils

Und es hätte alles so schön sein können...schon nach 2 min lag der Ball im Netz, nachdem Marcus Birchner eine Ecke per Kopf veredelte. Wer nun dachte, jetzt gibt es eine „Reise“ für die Frohndorfer, sah sich leider getäuscht. Nurzen kam überhaupt nicht in die Gänge. Kurzpass….Fehlanzeige, stattdessen lange Bälle, mit denen unsere Offensive nicht viel anfangen konnte und die Frohndorfer keine Mühe hatten zu klären. Die Gäste waren gut eingestellt, lauf- und kampfstark machten sie Nurzen das Spielen schwer und zwangen sie so zu Fehlern. So hatte Frohndorf zwei/drei Schuss-Chancen nach zu kurz abgewehrten Bällen. Einmal lag der Ball sogar in unserem Kasten, doch der Schiri entschied auf Abseits. Auch wenn Nurzen spielerisch nicht viel auf die Reihe brachte, Chancen zum Ausbau der Führung ergaben sich dennoch. Immer wenn mal schnell und direkt gespielt wurde, kam man gefährlich vors Tor der Gäste. Doch keine der sich bietenden Möglichkeiten konnte genutzt werden. So blieb es bis zur Halbzeit bei diesem knappen 1:0.

 

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Nurzen tat sich sichtlich schwer mit der engagierten Spielweise der Gäste. Und schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff gab es für Frohndorf die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach Abwehrfehler und anschließendem Foul entschied der Schiri folgerichtig auf Elfmeter. Stefan Bethke im Nurzner Tor konnte den Strafstoß jedoch abwehren und hielt so die Null fest, ebenso wie kurze Zeit später, als er mit einem tollen Reflex abermals den Ausgleich verhinderte. Danach kam Nurzen besser ins Spiel. Als Benny Kind im Strafraum gefoult wurde, zeigte der sichere Schiri auch hier auf den Punkt. Arne Zimmer gab sich keine Blöße und traf zum 2:0. Nun machte Frohndorf etwas auf und Nurzen hatte mehr Platz zum Spielen. Marcus Birchner war um eine spielerische Linie bemüht und versuchte, seine Mitspieler in Szene zu setzen. Nach einigen, zum Teil kläglich vergebenen Möglichkeiten war es Benny Kind, der den Sack letztlich zuband. Mit platziertem Schuss ins lange Eck ließ er dem Gästekeeper keine Chance und erzielte das dritte Tor für Nurzen. Knapp 10 min später dann sogar noch Tor Nummer vier, mit dem schönsten Angriff im ganzen Spiel. Mit direktem Spiel gelangte der Ball zum eingewechselten Marcel Kapitschke, der das Spielgerät gekonnt zu Ringo Kraft weiterleitete. Dieser zog dann auf rechts davon und traf mit einem trockenen Schuss ins Tor zum Endstand von 4:0. Nurzen setzte mit diesem Sieg seine Serie der ungeschlagenen, aber nicht unbedingt souveränen Heimspiele fort. Frohndorf machte es Nurzen wahrlich nicht leicht, kämpfte um jeden Ball und wurde am Ende etwas unter Wert geschlagen. Durch den Spielausfall von Kölleda besetzen wir aktuell wieder den Platz an der Sonne…

Spielstatistik: HIER

 

Schreibe einen Kommentar