SVC - Eintracht Eisenach 2-0 (0-0)

08-04-2013

Nachdem der Favorit aus Eisenach bereits im Hinspiel mit 2:1 besiegt werden konnte, sah das Team von Tobias Pfeifer auch im Heimspiel eine Außenseiterchance. Wie erwartet begannen die Gäste aus der Wartburgstadt druckvoll, doch die SVC-Mädels konnten durch sicheres und konzentriertes Auftreten nennenswerte Torchancen verhindern. Die Gastgeberinnen ihrerseits mussten in der Anfangsphase über Konter Entlastung schaffen. So ergab sich nach 10 Minuten die erste Gelegenheit für den SVC. Die Hereingabe von Nathalie Frohn von rechts außen verpasste Joelle Wäldchen in der Mitte jedoch knapp. Nach einer viertel Stunde kam Anne Raube nach Eckball per Kopf zum Abschluss, der Ball ging aber knapp rechts oben am Tor vorbei. Nach 27 gespielten Minuten zeigte der souveräne Schiedsrichter Eichhorn dann auf den Elfemeterpunkt. Nach einem Foulspiel an Michele Machts im gegnerischen Strafraum trat Stefanie Stoll zum Strafstoß an, zielte aber etwas zu genau und setzte den straffen, flachen Schuss flach neben das Tor. Die vergebene Riesenchance schien den SVC aber keineswegs zu demotivieren. Im Gegenteil: Im Anschluss kamen die Nurznerinnen immer besser ins Spiel und so wurde die Partie bis zur Halbzeit ausgeglichen.

Nach dem Seitenwechsel gaben dann die SVC-Mädels den Ton an und konnte in der 63. Minute durch Anne Raube verdient in Führung gehen. Sie hatte die schöne Flanke von Michele Machts runter genommen, ihre Gegenspielerin aussteigen lassen und dann flach eingeschoben. Nur 10 Minuten später dann die Vorentscheidung: Mirjam Böttger hatte sich im Mittelfeld stark den Ball erkämpft und in die Spitze gespielt. Michele Machts brauchte den Ball nur noch mitnehmen und überlegt mit der Picke im Netz unterbringen. Anschließend konnte Nurzen das Ergebnis verwalten, so dass Eisenach in den letzten Minuten nochmal anrannte, doch die meisten Angriffe wurden bereits vor dem 16er unterbunden, so dass die beste Möglichkeit der Gäste nach einem sehenswerten Fernschuss zustande kam. Glück für den SVC: Der Ball knallte an die Querlatte.

So konnte über eine tolle mannschaftliche Leistung und Zweikampfstärke der Sieg über die Zeit gebracht und damit weitere 3 Punkte eingefahren werden.

SVC: Baumann, Stoll, Happ, Granzow (86. V. Machts), Aschenbach (50. Stöhr), Böttger, Rößler, Froh, Raube, M. Machts, Wäldchen 

Schreibe einen Kommentar