SV Frohndorf/Orlishausen - SVC 2:0 (1:0)

Dienstag, 09. Mai 2017 21:09 Uhr 566 mal gelesen

Niederlage im Kreisderby

Mit nur 12 angereisten Spielerinnen, teilweise angeschlagen, wollte Nurzen ihre Siegesserie fortsetzen. Doch an diesem Tag gelang es einfach nicht, die extrem defensiven konterlauernden Gegner zu überwinden.

Nurzen kam einfach nicht ideal ins Spiel. Der Gegner nutzte Fehler aus und erarbeitete sich erste Chancen. Nurzen konnte nur punktuell ins Spiel finden, jedoch fehlte einfach das Zusammenspiel. Einzelgänge endeten meist mit einem Ballverlust oder ungefährlichen Schüssen.

In der 15. Minute zeigte der an diesem Tag gut agierende Schiedsrichter auf den Punkt. Eine Gegnerin wurde im Sechsehner von den Beinen geholt, sodass ein Strafstoß die Folge war. Und so stand es 1:0.

Auch wenn der Gegner punktuell mehr Chancen erarbeitete, war es ein Spiel auf Augenhöhe. Dann ging es in die Pause.

Nach einer klaren Ansage von der Trainerbank schöpfte man neuen Mut. Und so startete Nurzen sehr druckvoll in die 2. Halbzeit. Die ersten zehn Minuten schwamm der Gegner, da Nurzen immer wieder aufs Tor stürmte. Die wohl größte Chance hatte J.Kraft. Nach Pass von M.Thomas hätte sie den Ball im Tor unterbringen können, leider lagen die Nerven wohl etwas blank, sodass er nicht platziert genug von der Torfrau geklärt werden konnte. Das fehlende Quäntchen Glück zog sich aber heute durch die komplette Mannschaft, sodass auch Gold, A.Böttger & M.Thomas ihre Chancen nicht nutzen konnten.

Es kam was kommen musste. Das sehr offensive Spiel der Nurznerinnen nutzten die Gegner aus und kamen über ihre schnelle Mitte zu einem Konter - allein zulaufend aufs Tor und nach platziertem Schuss ins kurze Eck erhöhte Frohndorf auf 2:0.

Dann kam das Verletzungspech, was schon die letzten Wochen einen bitteren Beigeschmack gab. Gold musste eine Viertelstunde vor Schluss verletzungsbedingt vom Platz. Zuvor konnte sie fast den Anschlusstreffer erzielen. Sie eroberte sich den Ball und spielte sich durch die Abwehr. Der Gegner konnte am Fünfer im letzten Moment klären und somit den an und für sich gerechtfertigtem Gegentreffer vermeiden. Da die einzige Wechslerin bereits zur Halbzeit die erkrankte Bölke ablöste, musste Nurzen das Spiel in Unterzahl beenden.

Trotzdem kämpften die Nurznerinnen weiter. Auch wenn Chancen kaum noch zustande kamen, ließ man keine großen Fehler mehr zu. Am Ende hieß es 0 Punkte, die dem Konto für eine Platzierung im vorderen Drittel nun fehlen könnten.

Nun heißt es abputzen und am kommenden Sonntag beim FSV Eintracht Wechmar punkten. Gute Besserung an alle angeschlagenen und verletzten Spielerinnen.

Schreibe einen Kommentar

*/?>