FSV Eintracht Eisenach - SVC 0:4 (0:2)

Montag, 10. Oktober 2016 19:41 Uhr 622 mal gelesen
  • Ansetzung: 09.10.2016 11:00 Uhr
  • Wetter: kalt
  • Fussball.de: Spielstatistik

Erster Auswärtsdreier der Saison

Beim Spiel in Eisenach konnten unsere Frauen zwar spielerisch nicht überzeugen, fuhren mit dem 4:0-Erfolg aber sichere 3 Punkte ein.

Nach dem ersten Sieg im letzten Heimspiel wollten die Nurzner Mädels auch Ihre ersten Punkte aus einem Auswärtsspiel mit Nachhause nehmen. Dies gelang nicht auf Anhieb.

Man tat sich sehr schwer in den ersten Minuten den richtigen Spielrhythmus zu finden. Demzufolge war die erste Halbzeit eher unansehnlich für die Zuschauer. Es eröffneten sich nur punktuell Chancen für beide Seiten, wobei Nurzen den höheren Spielanteil hatte. Vielleicht saß auch noch der Gedanke an unsere verletzte Kapitänin Machts (Kreuzband/Meniskus-OP) zu fest.
Auch wenn die Nurznerinnen mehr spielerische Qualität hätten zeigen können, waren es nur 2 Situationen, die Einfluss auf das Ergebnis entscheidend nehmen konnten.
In der 27. Minute konnte Thomas nach Zuspiel von Gold auf Straube (ein schöner Querpass im Sechzehner) erfolgreich verwerten. Eiskalt schob Thomas ein.
Die Führung konnten die SVC Mädels trotzdem nicht als Sicherheit nehmen und spielten immer noch zum Teil gehemmt.
Kurz vor der Halbzeit durfte nochmal gejubelt werden. Eine Hereingabe von Böttger prallte am Oberschenkel der Gegnerin ab. Gold reagierte schnell und schnappte sich den Ball im Lauf. Im 1 zu 1 behielt sie die Nerven und schob ins kurze Eck ein.
Trainer Zimmer war ziemlich unzufrieden mit der bis dato erbrachten Leistung und dementsprechend gestaltete sich so die Halbzeitansprache.
Diese zeigte aber Wirkung. Die Nurznerinnen, wie ausgewechselt, waren nun federführend und setzten dem Gegner ihr Spiel auf.
Nach mehreren gut herausgespielten Chancen konnte aber erst in der 68. Minute wieder der Torjubel auf Nurzner Seite ertönen. Thomas führte eine Ecke schnell aus. Noch im Passivmodus konnte der Gegner nicht verhindern, das Gold Richtung Fünfer lief und den Ball ideal Richtung Tor köpfte. Die Torfrau hatte zwar noch die Fingerspitzen dran, konnte aber den straffen Ball nicht parieren.
In Minute 88 konnte sich dann auch Thomas noch einmal belohnen. Nachdem der erste Flankenversuch durch Gold scheiterte, eroberte diese den Ball erneut an der Seitenlinie. Nach einer erneuten Hereingabe lief Thomas am langen Eck mit und konnte den Ball, ebenso wie ihr erster Treffer, platziert im Tor unterbringen.
Der Sieg war am Ende verdient. Jetzt heißt es, Fehler und Defizite erkennen, beheben und für eine lang anhaltende Kontinuität sorgen.
Nurzen AHU!!!!

Schreibe einen Kommentar

*/?>