SpG SV GW Straußfurt I - SpG Haßleben/Nurzen 1:3 (1:1)

on April 22, 2013

Verdiente 3 Punkte!

Unsere Jungs traten am Sonntag ohne Wechselspieler, dafür hochmotiviert, gut gelaunt und mit dem sonst vermissten Siegeswillen in Straußfurt an.

SVC - SV Grün Weiß Straußfurt 1:0 (1:0)

on März 11, 2013

Zähe Sache

Nasskaltes Wetter, Tabellenerster gegen Tabellenletzten...die besten Voraussetzungen für ein tolles Fußballspiel...

SV Grün Weiß Straußfurt - SVC 1:7 (0:3)

on September 09, 2012

Eine klare Angelegenheit

Am verdienten Sieg für Nurzen gab es heute keine Zweifel.

SVC - SV Grün Weiss Straußfurt 3:1 (2:0)

on Juni 21, 2011

Zu Wenig……

Wie schon bei allen Heimspielen der Rückrunde begann Nurzen stark. Der Ball lief gut und lag schon nach 3 min im Straußfurter Kasten. Nach einer flachen Eingabe von Martin Köllner konnte Arne Zimmer mit platziertem Flachschuss die frühe Führung erzielen. 

SVC - GW Straußfurt 3-3 (2-3)

on Mai 28, 2011

E-Jugend verabschiedet sich mit einem Punkt in die Sommerpause

Unsere E-Junioren konnten in ihrem letzten Saisonspiel nochmal eine gute Leistung zeigen und einen Punkt einfahren.

Grün Weiß Straußfurt - SVC 1:1 (0:1)

on Februar 10, 2011

Ganz schwach….

Beim Nachholer in Straußfurt blieb unsere Mannschaft den Nachweis ihrer (durchaus vorhandenen) Klasse leider schuldig. Bei guten äußeren Bedingungen begann das Spiel eigentlich nicht schlecht für uns. Es wurde sofort versucht Straußfurt unter Druck zu setzen. Allerdings, wie sich im weiteren Spielverlauf herausstellen sollte, mit den falschen Mitteln. Doch zunächst konnten mit den weiten Bällen in die Spitze für Torgefahr gesorgt werden. Nach einigen erfolglosen Versuchen, wurde Martin Köllner im Strafraum vom Torwart gefoult. Trotz der Proteste der Straußfurter Spieler entschied Schiri Gollek auf Strafstoß. Den verwandelte Arne Zimmer in der 15.min zur 1:0 Führung.

Das war es dann aber schon. Straußfurt stellte sich jetzt besser auf das (einfache)Spiel der Nurzner ein. Die Bälle wurden schon frühzeitig abgefangen und sofort in Richtung unseres Tores gespielt. Das gelang auch ohne große Gegenwehr, rückte doch Nurzens Mittelfeld in dieser Phase sehr weit auf, sodass Straußfurt leichtes Spiel hatte. Glück für uns, das die Heimmannschaft ,die sich bietenden Chancen nicht konsequent nutzte. Da auch Nurzen noch ein paar Gelegenheiten liegen lies, ging es mit dem knappen Vorsprung in die Halbzeit.

Wie schon zu Beginn der Partie, lief es für Nurzen auch in HZ 2 zunächst eigentlich nicht schlecht. Schon in der 52.min hatte Ringo Kraft die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Nach Freistoß von Florian Pfeifer war er aber zu zögerlich bei seinem Kopfballversuch aufs leere Tor. 2 Minuten später nach Foul an Ringo Freistoß an der Strafraumgrenze. Den folgenden Freistoß setzte Patrick Voigt in die Mauer…Überhaupt strahlte Nurzen bei Standards keinerlei Gefahr aus.

Nun kam auch Straußfurt wieder zu Chancen. Nach einem Missverständnis zwischen Nils Pfeifer und Patrick Voigt lief Marcus Wummel allein auf Keeper Stefan Bethke zu. Doch Stefan klärte in großem Stil und war, nicht nur wegen dieser Parade, mit Abstand Nurzens Bester. Er konnte sich im Spielverlauf noch einige male Auszeichnen. Als er an der Strafraumgrenze einen Ball nicht gleich bekam und Nachfassen musste, entschied der Schiri auf Freistoß. Diese Chance vergab Straußfurt aber kläglich. Im direkten Gegenzug wurde wiederum Martin Köllner vom Straußfurter Torwart von den Beinen geholt. Da das Foul vorm Strafraum war gab es Freistoß für Nurzen und Rot für Marco Schmidt nach 75 Minuten.

Das hätte es jetzt eigentlich für Nurzen sein müssen… Aber Nurzen konnte den ins Tor gewechselten Feldspieler Dennis Herget nicht überwinden und lies auf der anderen Seite Straußfurt einfach zu viel Platz. Konnte Stefan sein Tor aber mit Riesenparaden sauber halten, so war er in der allerletzten Minute doch geschlagen. Nach einer Ecke konnte Daniel Grosch den Ball aufs Tor köpfen. Der noch abgefälschte Ball war für Stefan unerreichbar und der Jubel auf Straußfurter Seite riesig, pfiff doch der Schiri kurz danach ab…

Alles in allem sicher ein gerechtes Ergebnis, keine Frage. Aber mit solch einer Spielweise gewinnt man auch in Straußfurt nicht.

Ein Warnschuss zur rechten Zeit? Man kann es nur hoffen!!

SVC: Bethke- Gold, John, Voigt, Birchner-M. Pfeifer, Kraft, F.Pfeifer, N.Pfeifer- Zimmer, Köllner(Schlegel 86.min)

Tore:

0:1 Zimmer 15.min FSS

1:1 Grosch 90.min

  

SV Grün Weiß Straußfurt - SVC 1:3 (0:1)

on September 05, 2010

Pokalerfolg in Straußfurt

Beim Pokalspiel in Straußfurt war Wiedergutmachung für die Niederlage in Kindelbrück angesagt. Doch zunächst hatte unsere, im Gegensatz zur Vorwoche auf einigen Positionen umformierte, Mannschaft große Probleme. Auf dem engen Platz in Straußfurt stimmte die Zuordnung in Mittelfeld und Abwehr überhaupt nicht. Zum Glück für uns konnte der Gastgeber in dieser Phase kein Kapital aus unserer Verwirrung schlagen.

Nachdem unsere "schwierige" Anfangsviertelstunde überstanden war, konnten wir selbst auf Offensive umschalten. Der an diesem Tage beste Nurzner Denny Oswald konnte mit dem ersten gelungenen Spielzug die 1:0 Führung in der 20.min erzielen. Sein strammer Fernschuss konnte vom Straußfurter Keeper nur ins eigene Tor abgefälscht werden. Offensiv ging es für unser Team auch weiter. Doch zahlreiche Ecken und drei Lattentreffer brachten keinen weiteren Torerfolg. Auf der Gegenseite wurde es nur einmal richtig gefährlich, doch Stefan Bethke im Tor blieb cool und verhinderte mit einer Glanzparade den möglichen Ausgleich.

So wurden beim Stand von 1:0 für Nurzen die Seiten gewechselt.

SVC - Straußfurt 2:1 (1:0)

on Mai 19, 2010

 1. Männermannschaft krönt erfolgreiches Wochenende des SV Concordia

Nach den Siegen der zweiten Männermannschaft sowie der Frauenmannschaft konnten auch die Kreisliga-Männer des SVC am Sonntag 3 Punkte in Nurzen behalten.

Arne Zimmer sorgte in der 26 Minute mit einem sehenswerten Treffer von links ins rechte untere Toreck für die 1:0 Pausenführung. Im zweiten Abschnitt konnte Nurzen sogar auf 2:0 erhöhen. Köllner hatte sich durchgesetzt und den Ball im Tor untergebracht (50. Minute). Kurze Zeit später gelang den Gästen aus Straußfurt noch der Anschlusstreffer zum 2:1durch Schneider (55. Minute). In den letzten Minuten konnten die Riethnordhäuser den Vorsprung verteidigen, auch wenn die Gäste im restlichen Spielverlauf drückten und noch zu weiteren Torchancen kamen. Doch SVC-Torwart Bethke reagierte zweimal gut und auch die Latte rettete die drei Punkte für Nurzen. Am Ende ein glücklicher Erfolg des derzeit Viertplatzierten der Kreisliga Sömmerda. 

SVC: Bethke, Gold, Oswald, Lindner, Kapitschke, N. Pfeifer, Birchner, Walther (60. Kind), Zimmer, Köllner

SV GW Straußfurt - SVC Riethnordhausen 2:3

on November 03, 2009

Endlich gab es für uns den 1. Sieg nach 7 Spieltagen!

Es wurde aber das erwartet schwere Spiel gegen einen gut spielenden Gastgeber. Riethnordhausen war von Begin an im Spiel und gewann die Zweikämpfe im Mittelfeld und in der Abwehr.  Ein schnell ausgeführter Freistoß im Mittelfeld durch Arne Zimmer, ermöglichte Ringo Kraft die 1.Chance, die er auch gleich mit einem 20 Meter-Schuß zum 1:0 nutzte. Riethnordhausen kam immer besser ins Spiel. Eine Ecke von Manuel Pfeifer köpfte Nils Pfeifer an die Latte des Grün Weißen Gehäuses. Die Nurzener Konter liefen sehr gut über die Außenbahnen, jedoch der perfekte Abschluß fehlte. GW Straußfurt war mit ihrem guten Offensiv-Spiel aber jederzeit gefährlich, doch die Abwehr um Benjamin Kind stand sicher. Nach der Halbzeitpause, ging es gleich weiter wo es aufgehört hatte. Tobias Walther setzte sich an der rechten Außenbahn sehr gut durch, flankte nach innen und der Straußfurter Verteidiger lenkte den Ball ins eigene Tor.

Nun kam Straßfurt. Das Nurzener Spiel schlief nun etwas ein und einige Abspiel- und Stellungsfehler folgten.

Den 1. Fehler nutzte Dombrowski zum Anschluß, den 2. nutzte Schneider mit einem sehenswerten Freistoß zum 2 zu 2 Ausgleich.Aber Nurzen gab nicht auf und wollte unbedingt den 3er. Nils Pfeifer scheiterte nach tollem Schuß aus 18 Metern wieder an der Latte. Dann aber endlich die Erlösung. Wiederum  Ringo Kraft war es dann, der durch eine feine Einzelleistung und etwas Gück in der 72.Minute den Endstand zum 2 zu 3 herstellte.